Provinzkustodie Österreich-Schweiz
Provinzkustodie Österreich-Schweiz

Aktuelles


Alle Nachrichten


Gesegnete Weihnachten

Private Aufnahme des Freskos in der Pfarrkirche St. Peter am Kammersberg

Allen Lesern unserer Homepage gesegnete Weihnachten und Gottes Segen für das Jahr 2017.
Ein kurzer weihnachtlicher Gedanken:

Die Macht des Himmels

Die Macht des Himmels zeigt sich nicht
in Stärke, Gewalt und Unterdrückung.
Sie ist mit menschlichen Auge kaum wahrnehmbar:
Denn ein Kind sehen die Augen.
Hilflos, klein und frierend, in eine Krippe gelegt.
Doch das Herz erkennt:
Da ist er! Der Verheißene,
der Friedensfürst, der starke Retter in der Not.

Die Macht des Himmels wird für die erfahrbar,
die zu sehen verstehen, was dem Hastigen verborgen.
Die die Worte der Versöhnung zu hören verstehen,
die leicht im Alltagslärm untergehen.

Die Macht des Himmels zeigt sich in der Erfüllung
der Verheißung:
Ein Retter wird euch geboren,
Immanuel: Gott mit uns.
Gott hält sein Versprechen. Er ändert nichts.
Unsere Erwartung und Vorstellung hindert uns vielleicht,
das zu begreifen und zu erkennen.

 Die Macht des Himmels vergeht nicht,
auch wenn viele meinen: Alles geht zu Ende,
die Gewalt hat gesiegt.
Mit ihnen sind wir alle eingeladen,
aufzubrechen und hinzugehen zu diesem Kind,
das in sich alle Hoffnung und alle Erlösung trägt.
Und in seinem liebenden Blick ruft er mir ohne Stimme zu:
Fürchte dich nicht, ich bin immer bei dir!

Fortbildungstreffen und Einkehrtag in Wien

regionaltreffen_28-11-2016_-5

Gemeinsam mit unserem Generalminister P. Marco Tasca haben wir uns am Vortag des Festtages “Aller seraphischen Heiligen” (29.11.) zu einem Einkehr- bzw. Fortbidlungstag im Wiener Konvent getroffen. P. Marco hat uns einen Überblick über die Situation unseres Ordens gegeben. Danach ging er auf das Thema der Mission ein: Was sind die großen Herausforderungen für unseren Orden? Welche Gefahren bestehen für das Gemeinschaftsleben? Dabei verwies P. Marco auch auf eine Treffen, dass die Ordensoberen vergangene Woche mit Papst Franziskus hatten: Es geht vor allem darum, dass unser Leben als solches ein Zeugnisgeben in sich sein muss. Nicht die Worte sind das Wichtig, sondern dass die Brüder durch ihr Leben und Auftreten selbst ein sichtbares Zeichen für Gott und für den Glauben sind.
Während der Vesper haben wir gemeinsam unser Professversprechen erneuert. Bei der Abendmesse erinnerte unser Kustos, P. Daniele, uns Mitbrüder daran, dass die Freude an der Berufung und am Herrn ein wichtiges Zeichen nach Außen und nach Innen ist. Diese Freude ist vor allem ein Geschenk des Herrn!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Franziskanische Werkstatt zu Gast in Wien

franziskanische-werkstatt-2016_-800x533

Vom 10.-12. November waren die Mitbrüder der Werkstatt Franziskanischer Forschung zu Gast im Wiener Konvent. Dabei handelt es sich um eine Fachstelle der franziskanischen Familien, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Forschung der Schriften wie auch der Spiritualität der Franziskanischen Orden voranzutreiben.
In Wien nahmen auch unsere Mitbrüder fr. Thomas Freidel (er ist derzeit in Assisi) und fr. Bernhard Lang teil. Während der Sitzung in Wien besuchten die Mitbrüder auch die große Konventsbibliothek und das Archiv. Ein Besuch bei der Wiener Minoritenkirche stand auch am Programm, wo uns Dr. Zips von der Italienischen Kongregation durch das Gottesgebäude führte.
Eines der Themen, die beim Treffen besprochen wurde, ist die Vorbereitung auf das Jubiläum 2024: Dann werden es genau 800 Jahre sein, als die “Minderbrüder”, wie die Mitbrüder vom Hl. Franz von Assisi anfangs genannt wurden, nach Österreich, insbesondere nach Wien, kamen.
Auch im nächsten Jahr wird die Franziskanische Werkstatt wieder im November im Wiener Konvent zu Gast sein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Regionaltag mit Dr. Zips

regionaltag_10-10-2016_-4-640x427

Am 10. Oktober trafen sich die Mitbrüder zum Regionaltag im Wiener Konvent. Dr. Zips von der italienischen Kongregation bei der Minoritenkirche hatte sich bereit erklärt, uns einen Vortrag über die Geschichte der Minoriten, insbesondere der Wiener Minoritenkirche, zu geben. Es war wirklich interessant, einen Einblick in die Vergangenheit zu bekommen, vor allem auch über die verschiedenen Bauabschnitte der Minoritenkirche: Da erwacht die Leidenschaft, über unsere eigene Geschichte nachzuforschen.
Am Nachmittag hatten wir dann die einmalige Gelegenheit, das Palais Lichtenstein zu besuchen, wo wir eine gemeinsame Führung hatten.
Das nächste Treffen wird am 28. November stattfinden: Da wird unser Ordensgeneral, fr. Marco Tasca, zu Gast sein und einen Einkehrtag für uns halten: Denn am 29. November, dem Fest aller seraphischen Heiligen, wird traditionell das Professversprechen aller Mitbrüder erneuert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Franziskusfest

img_6628

Zum morgigen Franziskusfest wünschen wir allen Mitbrüdern, aber auch all den LeserInnen unserer Homepage Gottes Segen und ein brüderliches “PAX et BONUM”.
Ein kleines Wortspiel mit dem Namen Franziskus soll diesen Wunsch bekräftigen:

F REUDE
R UHE
A NDACHT
N ACHDENKEN
Z EIT zum…(Gebet etc.)
I N SICH GEHEN
S TILLE
K ONSTANZ
U MEKHREN
S EHNSUCHT

Kustodialkapitel 2.0

Die Formel klingt ein bisschen stark! Eigentlich geht es hier nicht um eine neue Version, eher um eine Aktualisierung. Das neue Kapitel hat in Februar begonnen. Es hat zuerst mit dem Hören von Berichten über Leben und Arbeit unserer Gemeinschaften in den letzten vier Jahren, wie auch mit der Wahl der Mannschaft, die für die nächsten vier Jahren das Ganze leiten wird. Anhand der Berichte sind Richtlinien für die Organisation der ganzen Kustodie, der einzelnen Gemienschaften und der Brüder vorgeschlagen worden. Dies wurde diskutiert und gemeinsam entschieden.

Eine der Aufgaben des Kapitels ist es, u.a. Brüder zum Dienst als Guardian der einzelnen Gemeinschaften zu wählen. Die Kustodie zählt sieben Konvente und ein Rektorat (die Minoritenkirche in Wien).

Die neuen Guardiane sind :

  • Wien : fr. Dariusz Zajac;
  • Graz : fr. Tomasz Zegan;
  • Neunkirchen : fr. Bernhard Lang;
  • Asparn : fr. Nicholas Thenammakkal;
  • Fribourg : fr. Pascal Marquard;
  • Flüeli : fr. Klaus Renggli;
  • Choulex : fr. Vincenzo Cosatti.

Der neue Kustodialökonom ist fr. Tomasz Zegan.

Salle de chapitreSalle de chapitreSalle de chapitreFr. Bernhardin Seiter, provincial d'AllemagneFr. Norbert Kalcherfr. Bernhard, fr. DanieleFr. Hans KaufmannFr. Thomas ZeganFr. RogerFr. Clemens, Fr. BernardDécompte des votesFr. Dariusz a été élu gardien de VienneFr. Dariusz ZajacSermentSermentRécitation du CredoAssermentation des GardiensLes Gardiens des communautés prêtent sermentProcession à la crypteCrypteRassemblement à la CrypteDéfunts de la CustodiePrière pour les confrères défuntsFr. Daniele - Prière finalePhoto de groupe... ou du moins préparation pour...Photo de groupe